Ein soziales Experiment

 

 

 

 

 

Wir, Ingrid und Stephan haben diesen Prozess gemeinsam erfahren.

Ich, Ingrid, die ihn durchlebte und Stephan der mich dabei begleitete.

Daraus ist der Wunsch entstanden einen Ort für Menschen zu schaffen die sich in so einem intensiven Erlebens-Prozess befinden. Ein Platz mit stiller und achtsamer Atmosphäre sowie einem gehaltenen Raum, von einem Umfeld welches um diese Zustände weiß und sie entsprechend deutet.

 

Eine Gemeinschaft die transpersonale Prozesse und die damit oft einhergehende Krise willkommen heißt: Krisenfreunde.

 

Wir befinden uns in einem evolutionären BewusstseinsWandel. Immer mehr Menschen sind in der Lage auftretende psychische und physische Phänomene anders zu deuten, sich nicht als Kranke zu fühlen. Sie erkennen, dass sie sich in einem transpersonalen Prozess und den daraus resultierenden Veränderungen befinden und erfahren das Geschenk einer tiefgreifenden Wandlung.

 

Für viele Menschen ist jedoch die unmittelbare Umgebung und ihr momentanes soziales Umfeld nicht immer geeignet diese anstrengenden und sich oft bedrohlich anfühlenden Momente konstruktiv zu durchleben.

Unsere MitWohnGemeinschaft bietet einen Platz wo transpersonaler Wandel ungestört stattfinden kann.

 

Die individuellen und kollektiven TransformationsProzesse werden gemeinsam von allen Mitgliedern erfahren und durchlebt. Wir begleiten und unterstützen uns darin mit all den auftretenden Veränderungen zu sein und in Achtsamkeit, das heißt, durch offene, geduldige, wertfreie Hinwendung den Prozess eigenverantwortlich wahrzunehmen. Wir integrieren den Menschen der zu uns kommt in unseren Alltag als ein Mitglied auf Zeit.

 

Wir erinnern uns, unseren individuellen Prozess im Alltag mit seinen Herausforderungen als spirituelle Praxis zu sehen und zu nutzen und in jedes Handeln und Miteinander Präsenz fließen zu lassen, das heißt, ganz da zu sein und mich zu beziehen in diesem Moment.

 

 

Unsere regelmäßigen Morgen-Sharing, die Stille-Zeiten, das stille Sitzen, das gemeinsame Arbeiten, die zusammen eingenommene Hauptmahlzeit bilden die Struktur. Die restliche Tagesgestaltung ergibt sich mit der Inspiration der gerade hier anwesenden Menschen aus dem Moment heraus.

 

Unsere Tages-Struktur:

 

7:30 - 9:15  Frühstücks-Buffet

7:30 - 9:30  stilles Sitzen 

9:30 - Morgenkreis mit Sharing und anschließendem Austausch 

11:45  PutZen / Karma Yoga

13:00  Mittagessen (vegan - auf Lebensmittelunverträglichkeiten wird Rücksicht genommen)

Nur der Morgenkreis und Präsenz-Abend ist für alle im Haus anwesenden verpflichtend.

 

Am Donnerstag findet von 19:00- 21:30 unser „Präsenz-Abend“ statt. An diesem Tag ist zusätzlich den ganzen Tag "Stille-Tag" 

 

 

PutZen bedeutet, dass alle Mitbewohner eine kleine Aufgabe übernehmen die selten länger als max. 45 Min. in Anspruch nimmt.

 

Am Samstag gibt es einen ausgewählten Film auf großer Leinwand.

Der Sonntag ist komplett ohne Struktur. 

 

Die Tafel in der Küche informiert über jeweilige kurzfristige Änderungen bzw. über zusätzliche Angebote.

Mitbewohner auf Zeit oder Gemeinschaftsmitglieder können einladen zu gemeinsamen Meditationen, Yoga etc. 

oder diversen künstlerischen Darbietungen.

 

Das Projekt KRISENFREUNDE ist eine private Initiative, ein soziales Experiment.

Für die Begleitung und Unterstützung die jeder ‚Mitbewohner auf Zeit‘ in seinem Prozess hier erfährt, erheben wir keine Gebühren oder Honorare.

 

Wir bitten Jeden sich mit einem entsprechenden Beitrag an den Lebenshaltungskosten zu beteiligen.

 

 

 

 

 

Rundbrief

 

Möchtest du vierteljährlich erfahren was es Neues von uns zu berichten gibt?

Dann schreib uns eine kurze Mail mit dem Betreff: Rundbrief 

 

post@krisenfreun.de